Das historische Bahnbetriebswerk Zittau

Zittau - Stadt im Dreiländereck zu Polen und Tschechien. Neben den geographischen Besonderheiten liegt die Stadt inmitten einer reizvollen Landschaft, die von der Eisenbahn erschlossen wird. Das kleine aber feine Bahnbetriebswerk, angeordnet auf engstem Raum, hielt seit Jahrzehnten einen abwechslungsreichen Fahrzeugpark vor und dass auf zwei verschiedenen Spurweiten.

KBS 250 Zittau-Dresden

Da die Streckenaufnahmen der Zittauer Loks immer mehr werden, habe ich die Bilder für eine bessere Übersichtlichkeit nach Kursbuchstreckennummern geordnet. Hier zeige ich die bedeutendste Strecke die nach Zittau führte. Die ehemalige DR-Kursbuchstrecke 250 Zittau – Bischofswerda war bis 1945/46 teilweise sogar zweigleisig ausgebaut. Auf ihr fuhren zahlreiche lange Güterzüge, Personen -und Eilzügen und bis zur Wendezeit sogar ein internationaler D-Zug aus Kosice in der östlichen Slowakei.

… als in der Oberlausitz noch lange Güterzüge fuhren. Hier sehen wir verschiedene Güterzug auf der Strecke Zittau – Bischofswerda. Damals wurde noch auf vielen Unterwegsbahnhöfen rangiert. Der Zug war dadurch lange unterwegs bis er seinen Zielbahnhof erreicht hatte.

Zittau September 1985 Kopie

52 8195 macht sich auf den Weg nach Bischofswerda oder Schlauroth. Im September 1985 fährt sie aus den Güterzuggleisen des Bahnhofes Zittau Richtung Mittelherwigsdorf – Oberoderwitz.

 

Pethau 52_8602 Kopie

Eine 52.80 zieht im Februar 1986 ihren Güterzug über die DKW 1 Richtung Berggleis. Über das gelangt der Zug direkt in die Gleisgruppen für Güterzüge des Bahnhofes Zittau. Das vordere gebogene Gleis führt über eine Straße in das alte Federnwerk Zittau. Dort wurden viele Jahre für den DDR-Schienenfahrzeugbauer LOWA Federn für Eisenbahnfahrzeuge gefertigt.

 

Pethau1 52_8602 Kopie

Pethau2 52_8602 Kopie

Die beiden oberen Bilder zeigen einen kurzen Güterzug, vermutlich eine Übergabe nach Großschönau. Eine 52 80 fährt hier im Februar 1986 über das Berggleis (Gleis 26) in die im Vordergrund zu sehenden Streckengleise Richtung Mittelherwigsdorf. Signal V steht auf Fahrt. Gleich fährt der Zug über die DKW Nr. 1 in das Streckengleis. Im oberen Bild ist im Hintergrund die Lokwerkstatt Pethau zu sehen. (Siehe auch unter Lokwerkstatt Pethau)

 

Eine P8 bzw BR 38 befährt den Mandau-Viadukt bei Mittelherwigsdorf. Am Haken hat sie einen kurzen Personenzug aus drei Behelfspersonenwagen der Gattung MCi. Wo wird der Zug damals wohl hingefahren sein? Nach Großschönau, nach Löbau oder nach Ebersbach?

 

Fast an der gleichen Stelle wie das obere Bild entstand diese Aufnahme einer BR 38 mit einem Eilzug. Der Zug hat eine interessante Mischung aus verschiedenen Wagengattungen. Als erster Wagen läuft ein Modernisierungswagen der Gattung B4ge, als zweiter und dritter Wagen ist ein Lowa-Mitteleinstiegswagen der Gattung Bgh eingestellt. Ich denke, das die Aufnahme vor 1970 entstanden ist.

 

Im Oktober 1992 bei Mittelherwigsdorf Kopie

Fast 20 Jahre weiter. Eine der letzten Fahrten der Baureihe 52.80 von Zittau. Der Zug wurde hier wieder auf dem Mandau-Viadukt in Mittelherwigsdorf abgelichtet. Interessant ist der einzeln stehende Baum auf der Anhöhe im Hintergrund. Er ist auf allen drei Bilder zu sehen.

 

Nochmal 10 Jahre später. Eine BR 219 ist auf dem Weg nach Zittau. Mit einem Personenzug befährt sie den Mandau-Viadukt. Der erste Wagen ist ein Steuerwagen für die Wendezüge mit der BR 234. Im Hintergrund ist der sogenannte „Schüllerbusch“ in herrlichen Herbstfarben zu sehen.

 

MHD 52 8038_11_07_86 Kopie

52 8038 steht mit einem Personenzug nach Zittau am Bahnsteig (Hauptbahngleise) von Mittelherwigsdorf. In wenigen Kilometern hat sie Zittau erreicht. Kurz nach dem Standpunkt des Fotografen mündet die Strecke von Hainewalde in die Hauptstrecke ein.

 

05.10.1985 Oderwitz Kopie

Ein Sonderzug des DMV kurz vor Oberoderwitz. An diesem Tag ist 52 8057 für diesen Dienst eingeteilt. Bei Kilometer 37 lässt der Zug Niederoderwitz hinter sich. Das Streckenstück von Zittau bis Oberoderwitz ist zweigleisig ausgeführt. In Oberoderwitz teilt sich die Strecke und führt jeweils eingleisig nach Herrnhut oder nach Eibau.

 

52 8195-1 Oberoderwitz 80er Jahre Kopie

52 8195 steht im Winter mit einem Güterzug auf Gleis 13 in Oberoderwitz.  Der Zug ist in den 80er Jahren als Dg auf dem Weg nach Görlitz/Schlauroth. Links ist die Bahnsteiguhr zu sehen. Weiter links, unter dem Bahnsteigdach, waren die Diensträume des Fahrdienstleiters und der Aufsicht. Dort habe ich 5 Jahre gearbeitet. Der Bahnhof Oberoderwitz war ein Inselbahnhof. Auf dem Bild ist die „Herrnhuter Seite“ zu sehen. Hinter dem Bahnhofsgebäude liegen die Gleise der „Dresdner Seite“.

 

50 8111-8 Oberoderwitz IMG_0034 Kopie

Im gleichen Bahnhof, aber auf Gleis 11, steht dieser Güterzug. Wird er über Gleis 10 „durch die Gärten“ in die Steigung nach Eibau fahren? Oder fährt 52 8111 über Herrnhut/Löbau nach Görlitz/Schlauroth.  Das Lokpersonal macht schnell noch eine kleine Sichtkontrolle. Im Hintergrund auf Gleis 13 ist ein Personenzug zu sehen. Ob es der Gegenzug aus Herrnhut war? Ebenfalls im Hintergrund hinter dem Tender ist ein Kühlwagen zu sehen. Diese Wagengattung wurde in Oberoderwitz gesammelt, um sie mit der Rangierlok der Schokoladenfabrik zur Beladung bereitzustellen.

 

52 8047 mit N 65277 bei Eibau 1987 Kopie

Hier kommt ein Güterzug den Eibauer Berg hinab nach Oberoderwitz gerollt. Die zwei Brücken im Hintergrund sind vor ein paar Jahren abgerissen worden. Dies war damals um 1985 mein Lieblingsort um Dampfzüge zu beobachten. Hier rollt gerade 1987 ein Güterzug (N65277) mit 52 8047 nach Zittau ein.

 

52 8047 mit P9825 Ebs 1987 Kopie

An der gleichen Stelle fährt 52 8047 mit P 9825 in den Bogen. Bestimmt war das der letzte Personenzug der in Ostsachsen planmäßig mit Dampf bespannt wurde. Die Lok fuhr Lz von Zittau nach Ebersbach und bespannte dort 14.00 Uhr den P 9825 nach Zittau.

 

52 630 April 1982 Kopie

An der gleichen Stelle wie das obere Bild wurde dieser Sonderzug abgelichtet. Udo Riccius stand an diesem Tag auf der Brücke und fotografierte die 52 630. Die eigentlich die 52 1630 war. Zu diesem Anlass wurden die Windleitbleche abgeschraubt und das Nummerschild geändert und fertig war eine alte 52er. Der Zug fuhr am 17. 04. 1982 durch die Oberlausitz. Hier rollt er von Eibau nach Oberoderwitz Oberdorf.

 

52 8062 mit 65277 bei Eibau 1986 Kopie

Kurz nach Eibau beginnt das Gefälle nach Oberoderwitz. Der Güterzug ist auf dem Weg nach Zittau. Der N 65277 mit 52 8062 hat Eibau hinter sich gelassen und rollt nun nach Oberoderwitz zum nächsten Rangierhalt. Interessant auf dem Bild sind die Negativflügel der Einfahrsignale A und B des Bahnhofes Eibau. Dazwischen steht der Schrankenposten 6. Das linke Streckengleis führt die Züge über Leutersdorf nach Seifhennersdorf.

 

52 8012 mit 65 277 bei Eibau 1987 Kopie

An der gleichen Stelle kommt hier 52 8012 am alten Posten 6 mit dem Ng 65277 ins Bild. Der Zuglauf von Bischofswerda hat 6 Rangierhalte für die Nahgüterzüge 65273, 65277 und 65279 eingearbeitet. Der Ng 65277 fährt 12:21 Uhr in Bischofswerda los und ist nach Buchfahrplan 17:50 Uhr in Zittau.

 

112 500 mit P9807 BIW_ZI bei Eibau 1987 Kopie

An der gleichen Stelle hat Karl-Heinz Siebke 1987 dieses Bild von 112 500 mit dem P9807 von Bischofswerda nach Zittau gemacht.

 

52_80 in Eibau 1988 IMG_0052 Kopie

Diese herrliche historische Bild vom Sommer 1988 zeigt die östliche Ausfahrt des Bahnhofes Eibau. 52 8195 fährt mit ihrem Güterzug aus Gleis 3 nach Oberoderwitz, vorbei am alten Signal E. Auf dem Bild sieht man noch das alte Wärterstellwerk W1 und dahinter den einständigen Lokschuppen. In diesem wurden zu Staatsbahnzeiten Lokomotiven abgestellt. Man sagt, Abends kam ein Personenzug von Reichenberg (Liberec) nach Eibau. Die Zuglok wurde über Nacht im Schuppen untergestellt. Am nächsten Morgen fuhr der Zug zurück nach Reichenberg. Am rechten Bildrand ist ein neues Lichtsignal zu sehen. Es gehört zum neuen elektromechanischen Stellwerk, welches am 06. Dezember 1988 in Betrieb ging. Es löste das alte sächsische Kurbelwerk ab. Damit fallen W1, die Formsignale und der Lokschuppen der Bahn-Rationalisierung zum Opfer.

 

52 8104-3 Bw Zittau 13.09.85in Eibau mit N65277_klein Kopie

52 8104 steht mit einem Personenzug auf Gleis 3 des Bahnhofes Eibau. Es muß eine Zugkreuzung abgewartet werden. Wenn der Gegenzug aus Zittau durch ist, geht die Reise über Oberoderwitz nach Zittau weiter. Als Kinder standen wir oft auf der Kopframpe im Vordergrund und bestaunten die Dampfloks. Wenn dann das Überdruckventil ablies, rutschte und vor Schreck das Herz fast in die Tasche. Wer möchte, kann heute noch auf der Rampe stehen. Aber das Umfeld ist nicht wiederzuerkennen.

 

112 351 Bw Zittau mit Dg 50264 am 26.05.1986 Kopie

Zwei 112er (vorn 112 207, dahinter 112351) mühen sich am 26.05.1986 mit dem langen Dg 50264 ab. Das steilste Stück der Strecke nach Dresden ist geschafft, der Berg von Oberoderwitz nach Eibau. Die Roburfahrgestelle auf den Res-Flachwagen wurden mit der Bahn nach Bautzen zur Endmontag gebracht (der sog. Roburpendel). Am Bahnsteig 1 am linken Bildrand sieht man die Bauarbeiten zum Stellwerksumbau in Eibau.

 

118 725-1 mit D480 in Eibau Jan. 1988 Kopie

Einige Elemente auf diesem Bild sind mit der Zeit verschwunden. Die Dieselloks der Baureihe 118, der Güterschuppen von Eibau und die Formsignale sind von der Zeit überholt worden. Die 118 725 (ich glaube es war die sog. Fips-Lok) kommt hier mit lautem Getöse mit dem Kosicer Schnellzug (D 480) im Januar 1988 durch den Bahnhof Eibau gefahren.

 

52 8195-1 mit P und 52 8099-5 Dg 50264 in Eibau März1983 klein

Die beiden Zittauer Maschinen 52 8099 und 52 8095 kreuzen im März 1983 in Eibau. 52 8099 fährt mit ihrem Güterzug Dg 50264 nach Bischofswerda. Die entgegenkommende 52 8095 kommt mit einem Personenzug aus Richtung Neugersdorf eingefahren. Der Güterzug muß an dem Tag sehr lang gewesen sein, denn die Zugspitze steht über das Ausfahrsignal hinaus.

 

 

118 725-1 Bw Zittau bei Eibau mit E 981 11.1987 Kopie

Hier fährt 118 725 von Neugersdorf in den Bahnhof Eibau ein.  An den weißen Streifen auf den Schürzen erkennt man die „Fips-Lok“ des Bw-Zittau.  Sie hat im November 1987 den E 981 von Dresden am Hacken. Als erster Wagen läuft ein Gepäckexpressgutwagen.

 

52 8047-4 Bw Zi Eibau März 88 N 65285_klein Kopie

52 8047 kommt in Höhe Einfahrsignal L des Bahnhofes Eibau mit N65285 angerollt. Die Strecke ist nicht zweigleisig. Im März 1988 wird gerade ein neues Streckengleis gebaut. Das alte Gleis (Holzschwellen) auf dem der Zug fährt wurde später zurückgebaut.  Das neue Streckengleis dahinter ist bis heute der genutzte Fahrweg.

 

52 8030 bei Eibau Mai 1981 Ci

52 8030 kommt im Mai 1981 mit ihrem Nahgüterzug 65221 (Löbau-Seifhennersdorf) von Neugersdorf nach Eibau gefahren. Viel ist an diesem Tag nicht zu fahren. Der Nahgüterzug hat gerade das Vorsignal Vl von Eibau passiert.  Die Lok gehört zwar zum Bw Bautzen, Est Löbau soll aber hier dennoch gezeigt werden. Der Fotostandpunkt ist mir wohl bekannt, ich wohne nur einen „Steinwurf“ entfernt und wir waren als Kinder oft auf der Brücke und haben uns die Dampfzüge angesehen. Der Nahgüterzug zwischen Löbau und Seifhennersdorf wurden bis Ende der 60er Jahre mit der BR 94.20 von der Est Löbau gefahren. Damals wurde u. a. noch in Leutersdorf rangiert. Die Holzladung auf den ersten beiden E-Wagen ist sicher für das Sägewerk Richter & Co in Seifhennersdorf bestimmt. Die Lok ist ein Jahr später ins Bw Angermünde versetzt worden.

 

52 8043 Bw Zittau Mai 1981 bei Neugersdorf 1943 Borsig Ci

Die 52 8043 passiert gerade das Einfahrsignal A des ehem. Bahnhofes Neugersdorf. Sie ist  mit ihrem Güterzug von Zittau nach Bischofswerda unterwegs. Gleich wird sie das Stellwerk W1 und die alte große Straßenbrücke hinter sich lassen. Auf dem Stellwerk W1 habe ich meine Lehre begonnen und die letzten Tage des Dampfbetriebes miterlebt.

 

52 8104 mit 65277 Ng 24_09_87 Kopie

Die 52 8104 rangiert im September 1987 mit dem Ng 65277 in Neugersdorf. Fast alles was auf dem Bild zu sehen ist, ist heutzutage verschwunden. Fast alle Gleise, der Bockkran, der Portalkran, das HKW und die Dampflok. Ganz rechts ist ein kleine Metallbrücke mit einem alten Wohnwagen zu sehen. Das war damals die Entladestelle der Fa. Guttex. Dort wurden mit Luftdruck Plastikkügelchen für die Textilbeschichtung entladen. Das Bild wurde von der Straßenbrücke geschossen. Interessant sind auch die beiden Gbs-Wagen mit dem diagonalen Strich. So waren bei der DR Versuchswagen gekennzeichnet. Mit dem alten Bockkran wurden manchmal Güterwagen mit Holzladung „geleichtert“. Das waren Wagen die in Zittau auf die Schmalspur übergehen sollten, aber zu schwer beladen waren. Das Holz wurde dann auf andere Wagen verteilt oder mit einem LKW nach Olbersdorf transportiert. (Siehe auch im Schmalspurteil)

 

52 8038 P9825 _86_07_09 Kopie

52 8038 ist gerade am Hausbahnsteig in Neugersdorf angekommen. Das Bild ist am 09. 07. 1986 entstanden. Ich vermute, dass es der P9825 Ebersbach – Zittau ist. Die Zuglok kam Lz von Zittau gefahren, bespannte kurz vor 14:00 Uhr den Personenzug in Ebersbach und war 14:09 Uhr in Neugersdorf. Im Hintergrund ist der große Portalkran des Neugersdorfer HKW zu sehen. Das Heizkraftwerk sorgte für einen großen Güterwagenbedarf, um die Mengen an Kohle heranzuschaffen. Jeder Güterzug brachte Kohlewagen mit. Die wurden ausrangiert und mit der Kleinlok unter den Kran geschoben. Nachts kam ein Kohlependel über Ebersbach direkt von Sabrodt und brachte mit der Ebersbacher V60 Kohlewagen.

 

58 1755 Ebersbach Kopie

Die Baureihe 58 war viele Jahre in Zittau zu Hause. Hier kommt 58 1755 mit einem Kohlezug die Steigung von Ebersbach nach Neugersdorf hoch gefahren. Damals waren noch Güterzugpackwagen üblich. Die Aufnahme wird in den 60er Jahren entstanden sein.

 

75 515 Ebersbach Kopie

Die sächsische BR 75 war ebenfalls einige Jahre in Zittau beheimatet. Hier kommt eine unbekannte 75.5 von Neugersdorf nach Ebersbach die Gefällestrecke im sogenannten „Spreetal“ direkt an der tschechischen Grenze hinabgerollt.

 

94 2099 Ebs Ng 1963 Kopie

Die Zittauer 94 2099 schiebt einen Guterzug mit Robur-Fahrerhäusern die Steigung nach Neugersdorf hinauf. Die Baureihe 94.20 war bis fast 1970 in Zittau heimisch. Lok 94 2063 war von 1920 bis 1966, also insgesamt 46 Jahre, beim Bw Zittau!

 

Ebs 52 8038_07_07_86 Kopie

52 8038 steht am 07. Juli 1986 am Bahnsteig in Ebersbach (Sachs). Das Personal nutzt die Pause um einen kleine Nachschau zu erledigen. Vermutlich ist die Lok Lz von Zittau gekommen und bespannt gleich den P 9825 zurück nach Zittau.

 

52 8047 mit P9825 und 52 8104 mit N65274 Ebs 1987 Kopie

Hier steht im Jahre 1987 der besagte P9825 mit zwei Gex-Wagen (Gepäckexpresswagen). Nach der 52 8047 läuft ein Modernisierungswagen der Gattung Age mit Schürzen. Die Wagen führen so wunderbar weich und leise. Die Veloursitze gingen zu verstellen und schliefen sich sehr gut. Auf der rechten Seite läuft gerade 52 8104 mit Ng 65274 in den Bahnfof Ebersbach ein.

 

52 8062 mit 65277 in Ebs 1986 Kopie

52 8062 fährt 1986 mit dem Ng65277 in die Steigung nach Neugersdorf, Richtung Osten/Zittau. Das Stellwerk rechts im Bild ist das Stw R2. Es wurde in den 90er Jahren abgerissen. Im Zug nach dem Schutzwagen ist ein Schienenkran, bestimmt als LÜ (Lademaßüberschreitung) mit Wohnwagen eingestellt. Der Zug ist am gleichen Tag auch auf einen oberen Bild bei Eibau zu sehen. Im Hintergrund rechts ist das Gleis zum Ebersbacher Lokschuppen zu sehen. Dort war die Ebersbacher V60 untergestellt.

 

52 8012 mit 65274 vor Neusalza Spremberg 1987 Kopie

Ein Stück weiter Richtung Westen/Bischofswerda kommt  52 8012 mit Ng 65274 um die Ecke. Die Bahn von Ebersbach nach Neusalza-Spremberg schlängelt sich in vielen Bögen und wird gleich durch eine Brücke den Bahnhof erreichen. Tendervoran legt sich der Zug kurz vor Neusalza-Spremberg in die Kurve. Der Güterzug muß an diesem Herbsttag 1987 nach Bischofswerda gebracht werden.

 

52 5137

52 5137, eine der letzten Altbau-52er des Bw Zittau kommt fast an der gleichen Stelle in die Gegenrichtung, Richtung Ebersbach unter der Brücke am Bahnhof gefahren. Leider ist der Fotograf noch unbekannt. Wenn jemand den Ursprung des Bildes kennt, kann er sich gern melden.

 

52 8038 mit 65274 1987 bei Neusalza Spremberg Kopie

Nach Neusalza-Sremberg kommt der Güterzug mit 52 8038 aus dem Einschnitt gerollt. In Kürze erreicht er Sohland (Spree). Ng 65274 soll 1987 dort von 15:15 – 16:20 Uhr rangieren und bestimmt auch Kaffe trinken.

 

118 mit E 985 bei Neusalza Spremberg 1987 Kopie

Eine Zittauer 118 kommt um die Mittagszeit mit dem Dresdner Eilzug E985 bei Neusalza-Spremberg gefahren.  Die Eilzüge von Zittau nach Dresden oder Berlin waren für die Zittauer Loks neben dem D 480 (Kosice – Dresden) die hochwertigsten Dienste. Der Zug bestand in der Regel aus 8 Reisezugwagen. Oft war es, wie auf dem Bild, eine bunte Mischung aus Rekowagen und Moderisierungswagen.

 

52 8038 mit 65277 Taubenheim Sep 1987 Kopie

Im September 1987 kommt kurz vor Taubenheim Ng 65277 auf den Damm gerollt. Wenn der Zug pünklich ist, soll 52 8038 um 14:45 Uhr hier durchfahren. Taubenheim war damals schon ein Haltepunkt.

 

52 5137 mit 65277 bei Sohland Aug 83 Kopie

Nochmal der N65277, fotografiert im August 1983 bei Sohland. An diesem Tag war die Altbaulok 52 5137 zu dem Dienst eingeteilt.

 

52 8016-9 Neukirch Ost 1985 IMG_0051 Kopie

1985 kurz vor Neukirch Lausitz Ost. Bei Kilometer 15,9 erklimmt 52 8016 die Steigung von Wilthen. Den Wanderüberweg gibt es heute noch.

 

 

52 8157 mit N 65277 in Neukirch Ost 1986 Kopie

In Neukirch Lausitz Ost wird erstmal rangiert. Der Res-Wagen mit den großen Stämmen wird in den Ng 65277 eingestellt. Um 13:07 Uhr soll für 52 8157 die Reise nach Wilthen-Ebersbach-Zittau weitergehen. 22 Minuten waren hier zum Rangieren eingeplant. Der Bahnhof hat sogar noch eine eigene Kö als Rangierlok.

 

52 8016 mit 65277 Putzkau 1987 Kopie

Ng 65277 ist vor Kurzem in Bischofswerda abgefahren. Auf dem Bild fährt 52 8016 mit dem Ng 65277 über den Putzkauer Viadukt in die Steigung nach Neukirch Lausitz West. Danach geht es bis Wilthen bergab.

 

118 260 Bw Zi März 88 Großhartau Gz Friedr-Btz IMG_0002 Kopie

Die Zittauer 118 260 durchfährt mit einem Güterzug von Dresden Friedrichstadt im März 1988 den Einschnitt bei Großhartau, bald wird sie Bischowswerda erreichen.